Ihr Warenkorb: 0,00 EUR
Startseite > Luther 2017

Luther 2017

  • Backmischung Luther Kuchen
  • Luther Rotweinkuchen
  • Geschenkset Martin Luther
  • Katharina Nuss-Feigen Kuchen

Martin Luther
Am 10. November 1483 wurde Martin Luther in Eisleben geboren. Er war das achte Kind von Hans und Margarete Luder. Auf den Wunsch seines Vaters begann Martin Luther ein Jurastudium in Erfurt. Am 2. Juli 1505 geriet er in der Nähe von Erfurt in ein Gewitter. Aus Todesangst gelobte er Mönch zu werden. Kurz darauf brach er sein Studium ab und trat in Erfurt dem Augustiner-Eremiten Orden bei. 1507 wurde er zum Priester geweiht und begann das Theologiestudium. In Wittenberg erwarb er 1512 seinen Doktortitel. Am 27. Juni 1525 heiratete er Katharina von Bora, die 1523 aus dem Kloster Nimbschen floh. Zusammen hatten sie sechs Kinder. Martin Luther hatte auch enge Verbindungen zu Halle an der Saale, der Residenzstadt Kardinal Albrechts, wo er mehrfach  predigte. Auch Albrechts aufwendiger Lebensstil, den er mit Einnahmen aus dem Ablasshandel finanzierte, veranlasste Martin Luther, seine 95 Thesen zu verfassen. Am 18. Februar 1546 starb Martin Luther in Eisleben. Nach seinem Tod wurde sein Leichnam bei der Überführung nach Wittenberg für eine Nacht in der Marktkirche von Halle an der Saale aufgebahrt.
Hier sind auch die Totenmaske und ein Abdruck seiner Hände ausgestellt.
 
Martin Luther
Martin Luther was born on November 10, 1483 in Eisleben. He was the eighth child of Hans and Margarete Luder. At the request of his father, Martin Luther began law school in Erfurt. On July 2, 1505, he got into a storm near Erfurt. Afraid of death, he vowed to become a monk. Shortly thereafter, he abandoned his studies and entered the Augustiner-Eremiten fraternity in Erfurt. In 1507, he was ordained a priest and started studying theology. In Wittenberg, he earned his doctorate in 1512. On June 27, 1525, he married Katharina von Bora, who fled from the Nimbschen convent in 1523. Together they had six children. Martin Luther also had close ties to Halle (Saale), the seat of Cardinal Albrecht, where he preached several times. It was also Albrecht's lavish lifestyle, funded with the revenue from selling indulgences, which prompted Martin Luther to write his 95 theses. Martin Luther died on February 18, 1546 in Eisleben. After his death, his body was laid in state in the market church in Halle on the Saale for one night before it was transferred to Wittenberg.
His death mask and an imprint of his hands are exhibited in this market church.
 
 

500 Jahre Reformation
Am 31. Oktober 1517 schlägt Martin Luther seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche.
Der Thesenanschlag in Wittenberg gilt als Beginn der Reformation. 500 Jahre später feiern wir das Reformationsjubiläum.
Das Jahr 2017 wird mit großen Ausstellungen, internationalen Kongressen, kirchlichen Großereignissen, Meetings, Festveranstaltungen und kulturtouristischen Höhepunkten die Person Luther und die Gesamtheit der Reformation in globaler Vernetzung thematisieren.
 
500 Years of Reformation
On October 31, 1517, Martin Luther posted his 95 theses on the castle church of Wittenberg.
This day and posting of the theses in Wittenberg is considered the beginning of the Reformation. 500 years later we celebrate the Reformation anniversary.
The year 2017 will broach the person Luther and the entirety of the Reformation in global networking with large exhibitions, international conferences, huge church events, meetings, celebrations and cultural touristic highlights.
 
 
Zitat
„Wie geht das zu, dass durch das Reislein am Kirschbaum, das um Weihnachten dürr und tot ist wie Gerten von Besen, ein Knötlein wächst und aus dem Knötlein ein weißes Blümlein kommt und aus dem Blümlein ein Stielchen kommt und durch das Stielchen ein Kern wächst der innwendig wieder einen Kern und auswändig eine Kirsche bringt?
Ist das nicht ein wunderbares Geschöpf Gottes? Kein Mensch, kein König, wie mächtig er auch sei, kein Doktor, wie gelehrt, weise und klug er sei, kann ein einziges Kirschlein schaffen und wenn wir das nicht jährlich vor unseren Augen sehen, so würden wir es nicht glauben.“                                                                              
Martin Luther 1544 (Auszug aus der Weimarana)

Quote
“How can it be that through the brushwood of a cherry tree, which around Christmas time is thin and dead like the twigs of a besom, grows a bud and from the bud flourishes a tender white blossom, and from this blossom sprouts a stem, and through this stem emerges a morsel, which brings about a pit on the inside and a cherry on the outside?
Is that not one of God’s wonderful creations? No human being, no king, despite how powerful he may be, no doctor, regardless of how educated, wise and astute, could ever create a single cherry. And if we didn’t see it for ourselves, year after year, we would not believe it.”
Martin Luther 1544 (Excerpt from the Weimarana)
 
Weitere Informationen: www.luther2017.de